ArduinoClub

Normale Version: Update zum Eigenbau CNC-Fräse mit Mega-Board
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hier ein kleines Update zu meiner CNC-Fräse:

Mittlerweile hat meine Fräse ihren Platz in meiner kleinen Werkstatt eingenommen. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass es kein guter Plan war, den Schaltschrank aus einem altes Computergehäuse zu bauen und diesen dann noch unter der Fräse zu deponieren. Ich hatte in der ersten Zeit immer wieder Probleme mit dem USB-Anschluss und musste daher an dem schwer zugänglichen Schaltschrank Arbeiten ausführen. Für einen jungen Menschen sicherlich kein Problem, aber mit über 60 Jahren war das ein Graus. Ich habe mich dann kurzerhand dazu entschlossen einen neuen Schaltschrank mit ausreichend Platz und in Augenhöhe zu realisieren. Das war eine sehr gute Entscheidung. Ich konnte den USB-Fehler dadurch in den Griff bekommen und die Sache sieht auch noch professionell aus.
Anschließend habe ich der Fräse noch eine Absaugvorrichtung verpasst und diese an meinen Baustaubsauger angeschlossen. Die Leistung war jedoch bei weitem nicht ausreichend und so musste noch eine passende Absauganlage daher. Da mir nur ein kleiner Platz zur Verfügung steht, habe ich mich für eine GAA 50 der Firma Güde entschieden. Die Absauganlage ist relativ klein und erfüllt Ihren Zweck.
Hallo,
bei der Maschine müsste ich mich nun seitenweise voll des Lobes auslassen.

Stattdessen sage ich mal: "Das ist ja mal eine richtig geile Maschine!"

Grüße
Ralf