ArduinoClub
Grundsatzfrage: Kabel Empfehlungen - Druckversion

+- ArduinoClub (https://forum.arduinoclub.de)
+-- Forum: Hardware aus unserm Shop (https://forum.arduinoclub.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: CNC Mega Karte AC-CNC2019-1D-Mega (https://forum.arduinoclub.de/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Thema: Grundsatzfrage: Kabel Empfehlungen (/showthread.php?tid=115)



Grundsatzfrage: Kabel Empfehlungen - Oldtimer - 24.02.2021

Einen schönen guten Morgen an Alle

Da nun meine Arduino Karte eingetroffen und auf einer Hutschiene montiert ist geht's demnächst an eine (zunächst fliegende) Verdrahtung bevor alles in einen Schaltschrank kommt.
Da stellt sich natürlich die Frage nach den besten Kabeln/Leitungen die man hier wohl verwenden sollte. Daher meine Bitte an die erfahrenen Mitglieder um entsprechende Empfehlungen für Kabel und (Steck-) Verbinder.

Die Steuerung soll wie folgt aufgebaut werden:
Weitestgehend Montage auf Hutschienen innerhalb eines Metall Schaltschrankes.
Gehäusedurchführung mittel Buchsen und Stecker.
Führung durch Schleppketten

Leitungen zur CNC:

Steppermotoren
A: Stromversorgung (48V) zu den Steppern mit integr. Treibern 
B: Signale zu/von den Steppern mit integr. Treibern

Kann / sollte hier für beides eine entsprechende mehrpolige Leitungen gewählt werden oder eher separate Leitungen?

Typ der Leitung(en)/Querschnitt Anzahl Adern / ggf. Kaufempfehlung 

Endschalter
Geplante Schaltung in Reihe (NC) mit jeweils separater Leitung zum Schaltschrank Falls das sinnvoll ist bzw es nicht bessere Alternativen gibt.
Leitungsempfehlung?

Werkzeuglängensensor und Tastplatte für Position
separate Leitungen?
Leitungsempfehlung?

Fräse
Im Moment ist lediglich ein Fräsmotor (z.B. Maffell oder AMB) ggf mit Drehzahl Regelung geplant. Ein Umrüsten auf eine Spindel mit FU ist später denkbar.
Stromversorgung 230V 
Steuerleitung für Drehzahl

Leitungsempfehlung?
Könnten die gleichen Leitungen ggf später auch für deine Spindel mit FU genutzt werden?


Beleuchtung
ggf LED Beleuchtung im Fräsbereich 12V vom Netzteil für das BOB (5A)

Leitungsempfehlung ( auch hier Schleppkettentauglich!)



Aus meiner Sicht wäre das eigentlich alles oder habe ich etwas vergessen? Sollten ggf noch zusätzliche Leitungen für zukünftigen Nutzen verbaut werden? da fällt mir im Moment nichts ein was aber nichts heißen soll Wink

Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Empfehlungen und Hinweise!


RE: Grundsatzfrage: Kabel Empfehlungen - ArnoX - 12.11.2021

Hallo Volkhard!
Du bist bestimmt längst fertig mit Deiner Fräse und ich antworte nur pro forma, falls jmd hier drauf stößt und das Gleiche wissen will.

Stepper Motor - und Signalleitungen unbedingt getrennt von Signalen und auch geschirmt ausführen.
Die Stepper Motorleitungen - erst recht bei 48V Betrieb - geben erhebliche HF Störungen ab und sollten deshalb geschirmt und getrennt geführt werden.
Bis 3A reichen 0,5 mm² bis 5A 0,75mm². Litze feindrähtig.

Signalleitungen haben nur 5V und stören sich gegenseitig nicht, von daher können die auch gemeinsam in einer Leitung (mit Schirm) geführt werden. Ob das sinnvoll ist für mehrere Motoren, sei dahingestellt. Man muss ja eh auf jeder Achse aufteilen - ich würde einzelne Leitungen je Motor bevorzugen. Da reichen 0,25, wer dicke Finger hat oder dünne Drahtchen nicht mag nimmt 0,34 oder 0,5 ist aber Strommäßig unnötig. Normale Litze feinstdrähtig.

Endschalter geschirmte Leitung 0,25-0,5mm² mind dreipolig. Geschirmt, weil lange Leitung und schöne Antennenwirkung. Wenn man auf Störungen verzichten will sollte dieses Signal auch geschirmt sein.

Ich hab tw. Lapp Ölflex Classic 110 oder FD 810 jeweils als CY genommen. Für Motoren heißt das dann Lapp Ölflex Classic 110 CY 4x0,75
Für Signale das gleiche Kabel in classic 110 CY 5x0,25 (Step Dir ENa ALm + GND)
Für Endschalter Classic 110 CY 3x0,25 (+5V,GND, Signal)

Deine Spindel mit klassischem Fräsmotor 220V hat eine einfache 2pol Leitung, sogar ohne PE (Berührgeschütztes Gehäuse).

Eine Leitung für eine Drehstromspindel muss beidseitig geschirmt werden und dreipolig +pE haebn also zB Lapp Ölflex FD 810 CY 4G 1.0 vierpol weil  drei Drehstrom leitungen plus ein PE. 1.0 reicht dicke uach für eien 2,2kW Spindel. Beidseitiog geschirmt weil sehr hohe Spannung und sehr hohes EMI Störungspotenzial.

Die Signale zum FU auch geschirmt und ja nach Steuerungsart 5-7 polig. 5pol: (Acom Ain +10V, FWd DCom) Das wären die minimalen Signale. Bessere FU's geben noch Alarme ab oder Analogsignale für Drahzahlanzeige usw.

WZL und andere Sensoren - 2-3 polig wie Endschalter

Beleuchtung unkritisch, kann auch bei Endschaltern mit geführt werden. Stört nicht und wird nicht gestört.

Soweit mein Wissen dazu.
Viel Erfolg!
Arno